Gästebuch

Doris Fiala

Doris Fiala

Inhaberin relations & more…
Agentur für Öffentlichkeitsarbeit, Zürich
Nationalrätin FDP.Die Liberalen/ZH 

 “Als Freisinnige lebe ich oft gleiche Werte und den gleichen Geist wie die Mitglieder des Kiwanis Clubs: Gemeinsinn ist keine leere Worthülse! Jeder sollte seinen Möglichkeiten entsprechend etwas für den Zusammenhalt der Gesellschaft und der Schweiz tun. Sie als Service Club helfen oft Bedürftigen oder Schwächeren und leisten einen Beitrag ehrenamtlich, ich engagiere mich als Nationalrätin sowie im sozialen Bereich, z.B. im Stiftungsrat von „EurAsia Heart, a Medical Foundation“. Von Herzen wünsche ich Ihnen weiterhin gute Freundschaften und einen weltoffenen Geist und eben: Gemeinsinn! Ihre Doris Fiala“

 

Dr. Esther Girsberger

Dr. Esther Girsberger

Publizistin und Dozentin, Zürich

"Was für den ‚SonnTalk‘ von Markus Gilli gut ist, kann für den Kiwanis Club Wädenswil nicht so schlecht sein", kommentierten die Wädenswiler Kiwaner einen Anlass, den zu moderieren ich die Ehre hatte. Dass es dem Club gelungen ist, gleich drei Nationalräte zu versammeln, ist wahrlich nicht selbstverständlich, obwohl Politiker sich ja immer gerne zu Tisch bitten bzw. zu Wort melden. Wenn also die neue Website der Kiwaner Wädenswil dazu führt, dass die nächste Veranstaltung mit politischem Thema und prominenter Besetzung im reservierten Raum nicht mehr genügend Plätze bietet, sondern per ‘Public Viewing’ übertragen wird, wäre niemand erstaunt.“

 

Prof. Dr. Albert A. Stahel

Prof. Dr. Albert A. Stahel 

Politik- und Wirtschaftswissenschafter, Professor für Strategische Studien an der ETH Zürich und Universität Zürich, Buchautor 

 “Geopolitik zu erklären, ist nicht leicht. Sie zu verstehen, um einiges schwieriger. Einem Referat darüber zuzuhören und die Inhalte zu begreifen, ist am schwierigsten. Der Zuhörerschaft des Kiwanis Clubs ist beides gelungen. Bravo.”

 

Philipp Kutter

Philipp Kutter

Stadtpräsident von Wädenswil

“Liebe Kiwanis-Freunde

Mit grossem Einsatz und mit konkreten Taten setzt ihr euch für die Gesellschaft ein. So hat dank eurer grosszügigen Unterstützung die Schönegg einen neuen Spielplatz erhalten. Aus eigener Erfahrung bezeuge ich: Er erfreut sich bei vielen Kindern grosser Beliebtheit! Der Spielplatz ist auch bei meinen beiden Töchtern sehr begehrt und regelmässig unser Ziel am Sonntagnachmittag. Im Namen der Stadt Wädenswil danke ich euch vielmals für euer Wirken im Dienste der Gesellschaft!” 

 

Ernst Stocker

Ernst Stocker

Regierungsrat Kanton Zürich und früherer Stadtpräsident von Wädenswil

Die Ansprüche an den Staat steigen. Den öffentlichen Gemeinwesen sind aber mehr denn je finanzielle Grenzen gesetzt: Sie können nicht alle Löcher stopfen. Deshalb ist es hoch erfreulich, wenn Service-Klubs wie Kiwanis in die Lücke springen und helfen können - mit engagierten Leuten, die der Gesellschaft auf diese Weise etwas zurückgeben wollen. Dafür danke ich allen. Dass Kiwanis Wädenswil so seit mehr als 25 Jahren auch einen Beitrag zu einer aktiven und lebenswerten Stadt leistet, freut mich als Wädenswiler Bürger ganz besonders.

 

Robert Nef

Robert Nef

Gründer und Stiftungsratsmitglied des Liberalen Instituts, Zürich

Das Spannungsfeld zwischen einem egoistischen Haben und einem altruistischen Sein ist meines Erachtens allzu oft falsch beurteilt worden. Geben ist zwar, wie es im Neuen Testament heisst, seliger denn Nehmen, aber um geben zu können, muss man zunächst selbst etwas haben, es sei denn, man gebe etwas, das man zuvor jemand anderem weggenommen (bzw. weggesteuert) hat. Diese Praxis ist im umverteilenden Sozialstaat leider durchaus üblich, sie ist aber weder moralisch noch sozial.

 

Vreni Spoerry

Vreni Spoerry

ehemalige Nationalrätin, Horgen, und Gründungspatin des Kiwanis Clubs Wädenswil.

Als Clubpatin und Gast am 25-jährigen Jubiläum des Kiwanis Clubs Wädenswil bin ich beeindruckt, wie gut die Zielsetzungen in diesem Zeitraum verwirklicht wurden. Innerhalb der Clubmitglieder spielt ein wichtiges, freundschaftliches Netzwerk zwischen den Generationen und den verschiedensten Berufsgruppen, und gegen aussen nimmt der Club zielführend und mit viel Engagement humanitäre Aufgaben wahr. Weiter so!